Jiu Jitsu Ne Waza / Brazilian Jiu-Jitsu Fitness Kickboxen Functional Training Iaido
Jiu JitsuNe Waza / Brazilian Jiu-Jitsu Fitness KickboxenFunctional Training Iaido

Aktuelles

Lehrgang & Kyu Prüfungen bei den ORCAS

 

Für manch einen versprach der 11.11.2017 ein ganz besonders spannender Tag zu werden.
Da wir unter anderem drei Prüfungsanwärter für den 1. Kyu (braun) im Jiu-Jitsu hatten, haben wir Mike Brauer (6. DAN Jiu-Jitsu, 4. DAN Karate) als Prüfer eingeladen. Damit sich auch der weite Weg für alle lohnen sollte, begann er am Samstagmorgen mit einem Selbstverteidigungs-lehrgang mit Alltagsgegenständen.

Teilnehmer aus unserer Fitness-Gruppe und all unsere Prüfungsanwärter waren anwesend und waren doch sichtlich davon angetan, welch Wirkung kleine oder alltägliche Gegenstände (wie Zeitung, Kuli & Co.) bei einer Abwehr zeigen können. Mit vielen neuen Eindrücken endete diese Session nach gut zweieinhalb Stunden.

Ab Mittag ging es dann für unsere insgesamt 9 Prüflinge im Jiu-Jitsu weiter. Nach einer gemeinsamen Demonstration der Grund- und Fallschule teilte unser Prüfer die Anwärter in Gruppen auf und jeder Prüfling durfte dann die geforderten Techniken zum Besten geben.

Bei unserer Jugend graduierten im Einzelnen: Luca, Lars und Richard zum Gelbgurt, Anabel zum Orangegurt und Lucia mit einer soliden Leistung zum Grüngurt. Unsere fortgeschrittenen Erwachsenen zeigten durchweg die nötige Konsequenz und lieferten ab. Durchweg auch hier eine solide Leistung auf die sie weiter aufbauen können. Hier graduierten im Einzelnen: Christian zum Grüngurt, Jan, Ewald und Rainer zum Braungurt.

Allen Prüflingen an dieser Stelle nochmals herzlichen Glückwunsch!

ORCAS auf Reisen im tiefsten Bayern

Am ersten Oktoberwochenende reisten die ORCAS nach Bogen, in die Nähe von Straubing. Hier veranstaltete unser Verband vom 7.- 8. Oktober 2017 einen international ausgerichteten Lehrgang zugunsten der „Deutschen KinderKrebshilfe“. Es fanden sich rund 60 Teilnehmer aus Deutschland, Frankreich, Slowenien ein, zu einem regen Austausch in den traditionell japanischen Kampfkünsten. Eine Bandbreite von Jugend bis Erwachsene und quer durch alle Graduierungen - denn jeder konnte etwas für sich übernehmen. Samstagabend fand wie gewohnt ein gemeinsames Abendessen statt mit guter deutscher Küche & lecker bayrischem Bier. Eine sehr gelungene Veranstaltung, deren Erlös den Kindern im Kampf gegen den Krebs zugutekommt.

Unsere ORCAS mit den Referenten (v.l.n.r.): Monika, Ewald, Luca, Siegfried Wolf, Günther, Achim Hanke, Rainer

ORCAS besuchten SV Lehrgang

Diesmal ging es fast neben die Haustür, nach Neckarbischofsheim zum dort ansässigen Karate Dojo. Diese hatten am 30. September einen Selbst-verteidigungslehrgang mit Siegfried Wolf (8. DAN Karate) und Achim Hanke (8. DAN Ju-Jutsu) veranstaltet. Morgens gab es eine Einheit nur für Kinder / Jugendliche, bei der unsere Jana teil-genommen hatte und direkt im Anschluss ging es für die Erwachsenen weiter. Hier wurden klassische Selbstverteidigungstechniken aus diversen Situationen vermittelt. Unsere angehenden Prüflinge (Ewald, Luca und Rainer) nutzten diese Gelegenheit, um sich noch andere Impulse  und Ideen zu holen. Insgesamt war es ein gelungener Lehrgang und wir danken den Neckarbischofsheimern für die freundliche Aufnahme. Bis bald auf der Matte.

20 Jahre VAK - 16. Bundeslehrgang

Die ORCAS waren auch beim diesjährigen Bundeslehrgang der am 27. / 28. Mai 2017 in Meitingen (BY) stattfand wieder vertreten. Ein besonderer Lehrgang, denn der VAK Verband feiert in diesem Jahr sein 20-jähriges Jubiläum. Rund 270 Teilnehmer aus dem In- und Ausland waren angereist um an den zwei Tagen auf insgesamt fünf Mattenflächen neue Eindrücke unterschiedlicher Kampfstile zu gewinnen. 26 Referenten (aus Belgien, England, Frankreich, Israel, Italien, Japan, Malta, Österreich, Schweiz, Slowenien, Spanien und Deutschland) gaben ihr Wissen in den unterschiedlichen Disziplinen wie Jiu-Jitsu, Judo, Karate, Aikido, Aikjitsu, Iaido, Hanbo, Taekwondo und Kobudo zum Besten.

Gerade die Internationalität und unterschiedlichen Ausrichtungen der einzelnen Kampfstile machte dieses Seminar so besonders. Auf der Matte wurde hier für jeden etwas geboten und selbstverständlich wurden auch abseits der Matte neue Kontakte geknüpft.

Im Rahmen der Abendveranstaltung wurden zahlreiche Ehrungen vorgenommen und auch die „ORCAS“ wurden hierbei bedacht. Jan, Kurt, Pascal und Sebastian bekamen eine Auszeichnung für 15 Jahre Budo Jubiläum und Monika für 20 Jahre Budo Jubiläum. Insgesamt eine rundum sehr gelungene Veranstaltung und wir freuen uns schon auf nächstes Jahr.

Unsere „ORCAS“ auf dem diesjährigen Bundeslehrgang:
Christian, Clarissa, Günther, Ewald, Jan, Lisa, Lukas, Monika

2016 - Jahresrückblick

Prüfungen im traditionellen Jiu Jitsu

Zum Jahresabschluss fanden vergangenen Freitag, 09.12.2016 die Kyu Prüfungen im traditionellen Jiu Jitsu statt. Insgesamt 10 Schüler haben ihre Techniken zum Besten gegeben. Das recht komplexe Programm umfasst Verteidigungstechniken im Stand und am Boden und zur Auflockerung, haben wir vereinzelt ein paar Runden Bodenkampf einfließen lassen. Insgesamt eine gute Leistung aller Prüflinge – dran bleiben und weiter so!

Im Einzelnen haben folgende Schüler graduiert: Fabian, Evita, Anabel zum Gelbgurt, Carina, Lucia, Lilli, Jana, Isabel, Natalie zum Orangegurt und eine sehr beeindruckende, solide Leistung zeigte Rainer und graduierte zum Blaugurt.
Danke nochmal an Ewald, der sich hier als Uke zur Verfügung gestellt hat. Gratulation!

ORCAS zu Besuch beim Karate Dojo Neckarbischofsheim

Freitagabend, 18.11.2016, haben wir (Rainer, Günther und Moni) spontan das benachbarte Dojo in Neckarbischofsheim besucht. Achim Hanke (8. Dan JuJutsu, 5. Dan Judo) war als Gasttrainer eingeladen und somit für uns eine tolle Gelegenheit auch mit Vereinen aus unserem Kreis näher Kontakt aufzunehmen. In lockerer Atmosphäre vermittelte er verschiedene Varianten von Fußwurftechniken und Würgetechniken sowie deren Kombination in SV-Situationen. Nach gut zwei Stunden, die wie im Fluge vorbei gingen,  war dann leider auch schon Schluss. Neben dem gastgebenden Karate Verein waren ebenso einige Leute aus dem Judo zu diesem Budo-Austausch gekommen.
An dieser Stelle nochmals ein herzliches Dankeschön an den Gastgeber.

Schönes Konditionstraining mit dem TSV Helmstadt / Abt. Fußball - Herrenmannschaft

Helmstadt, 25. Juli 2016. Es hat uns ganz besonders gefreut, mal wieder eine Einheit mit dem TSV Helmstadt zu bestreiten. In geselliger Runde hat sich die Fitnessgruppe der ORCAS auf dem Fußballplatz eingefunden, zu einem gemeinsamen Training mit der Herrenmannschaft des TSV Helmstadt (rund 40 Jungs & Mädels gemischt). Auf unserem Programm standen Kraft-Ausdauer-Training sowie Teamübungen - diesmal ohne jegliche Hilfsmittel - gefragt waren Koordination, Teamfähigkeit und Ausdauer. Wir haben das Training in drei Sektionen aufgeteilt und mit lockeren Aufwärmübungen angefangen. Dann wurden Zweier-Teams gebildet mit dem Ziel die gestellten Aufgaben mit möglichst hoher Frequenz & Schnelligkeit in der vorgegebenen Zeit zu absolvieren. Eine Bandbreite die den ganzen Körper und auch die mentale Stärke forderte wurde abgedeckt - Burpees, Plank, Firefighter Walk, Schubkarrenlaufen, Liegestütz & Roll-up‘s. Zum Abschluss gab’s noch ein paar Squats, Burpees, Push-up’s, Sit-up’s & Sit-out‘s. Nach gut 90 Minuten war die Fitnesseinheit leider schon zu Ende, dennoch hatte jeder sichtlich Spaß bei der Sache und hat sein Bestes gegeben.
Ihr habt alle – ORCAS und TSV - super mitgemacht. An dieser Stelle nochmals herzlichen Dank an die Trainer der Herrenmannschaft, die uns zu dieser Aktion eingeladen haben.

Wir freuen uns schon auf das nächste Mal, wenn’s wieder heißt „ORCAS meet TSV“.

Fitnessgruppe ORCAS und TSV Helmstadt Fußball Herrenmanschaft

Hütt‘nlager an der Almosmühle

Am vergangenen Wochenende, 2. / 3. Juli 2016, hat es uns wohl zum vorerst letzten Mal auf das „Hütt‘nlager an der Almosmühle in Walting/Pfünz“ verschlagen.
Der Lifestyle des Budo findet nicht immer nur auf der Matte statt, sondern auch manchmal abseits der Matte und ganz besonders mit guten Freunden, die wir über den Kampfsport kennengelernt haben. So auch an diesem Wochenende, besuchten wir Martin & sein SonSuDan Team auf seinem Budo-Camp im tiefen Bayern, das dieses Jahr zum letzten Mal aufgelegt wurde. Wie bei solch Freiluftevents üblich, kann auf das Wetter leider keinen Einfluss genommen werden, das sollte aber in der Folge der Stimmung an diesem Wochenende keinen Abbruch tun.
Der Zeitplan wurde variabel gestaltet, es fanden Trainingseinheiten für die Kids statt, Kampfkunstvorführungen im Bereich Taekwondo & Karate und Martin’s Fliegerkameraden vom Luftsportverein JG 74 "M" standen ebenfalls mit ihren Piper Maschinen und sogar einer Bücker bereit, um den ein oder anderen für einen kurzen Rundflug in die Luft zu befördern. Natürlich durften die Taiko Trommler nicht fehlen, die knapp 45 Minuten nonstop Gas gaben und alles aus sich und ihren Taikos heraus holten. Respekt - war eine super Stimmung. Die „Orangetrotter“ Helga & Jürgen zeigten eine Videoshow über ihre knapp zweijährige Tour mit dem VW-Bus‘l durch den Orient, Asien & Australien. Der Erlös und die Spenden von diesem gesamten Wochenende und den ganzen Aktionen die stattfanden, gingen an die 24jährige Tochter eines guten Freundes von Martin, die an Leukämie erkrankt ist und für deren Typisierungsaktion gesammelt wurde.
Ein tolles – wenn auch zeitweise sehr frisches – Wochenende im Zeichen des Budo und der Gemeinschaft. Bis bald Martin & Team ;)

VAK Bundeslehrgang am 11. / 12. Juni 2016 in Achern

Der alljährliche internationale VAK Bundeslehrgang stand am Wochenende, 11. / 12. Juni 2016, auf dem Programm und die ORCAS waren auch diesmal wieder zahlreich mit dabei. Ca. 120 Teilnehmer aus dem gesamten Bundesgebiet, Österreich, Schweiz, Slowenien, Italien und Frankreich waren angereist und konnten die unterschiedlichsten Trainingseinheiten belegen, wie bspw. Aikido, Jiu Jitsu, Karate, Kobudo, Taekwondo oder Iaido. Egal ob für Anfänger oder Fortgeschrittene, dies ist immer eine gute Gelegenheit über den „Tellerrand“ zu schauen und Erfahrungen zu sammeln. Somit haben wir alle zwei interessante und lehrreiche Tage auf der Matte verbracht und freuen uns auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr.

Brazilian Jiu Jitsu Seminar in Fellbach

Am 23.04.2016 waren wir auf einem BJJ Seminar mit Ricardo Mesquita (São Paulo, Brasilien) im KongsGym in Fellbach. Chancen sind da um sie zu nutzen. Ricardo, ein erfolgreicher Wettkämpfer und u.a. Europameister der Schwarzgurte im NoGi BJJ 2014, weilte einige Tage in Deutschland und fand die Zeit ein Seminar zu geben. Ein toller Tag und wir konnten wieder einiges mit nach Hause nehmen. Vielen Dank!

Ricardo (knieend 4.v.r.)

Fußball-Damen zu Gast bei den „ORCAS“

Fitness – Fußball – 90 Minuten einmal anders … das dachte sich wohl auch der Trainer der Fußball-Damen-Mannschaft des TSV Helmstadt und stand am vergangenen Samstag, 19.03.2016 um kurz nach 10:00 h mit seinem Team bei uns auf der Matte. Nach einer kurzen Einweisung starteten wir mit leichtem Aufwärmen und gingen dann über in ein Zirkel-Intervalltraining, das vor allem auf die Kraft-Ausdauer abzielt. Mit kleinen Gewichten und Übungen mit dem eigenen Körpergewicht, war Kraft, Schnelligkeit und Durchhaltevermögen gefragt. Alle Mädels machten sehr solide mit und gaben alles. Respekt auch an den Trainer, der ebenfalls kräftig mittrainierte. Im zweiten Teil schwenkten wir dann auf das Pratzentraining um, geübt wurden hier einfache Schlag- und Tritttechniken. Zu guter Letzt, gab’s noch eine kleine „Pyramiden“-Einheit, bestehend aus Übungen mit dem eigenen Körpergewicht. Hier hieß es nochmal alles geben bis aufs Letzte, für die ein oder andere sicherlich auch eine Herausforderung.

Ein großes Dankeschön an das gesamte Fußball-Team.
Ihr habt super mitgemacht und wir freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen.

v.l.n.r. Christian, Günther, Sebastian, Patricia, Toyah, Selina, Katharina, Klara, Alicia K, Stephanie, Alicia S und Monika

European Jiu-Jitsu IBJJF Championship in Lissabon (Portugal)

Der größte Weltverband im Brazilian Jiu Jitsu, die International Brazilian Jiu Jitsu Federation veranstaltete vom 20. – 24. Januar 2016 die Europameisterschaft in Lissabon (Portugal). Insgesamt starteten 3.514 Wettkämpfer, aus 70 unterschiedlichen Ländern bunt gemischt aus allen 5 Kontinenten stammend. Da dies eine offene Meisterschaft war, kamen auch Teilnehmer aus den USA, Brasilien, Dubai und vielen weiteren Ländern aus Übersee. Beeindruckend war die sehr professionelle Abwicklung dieses Events. An den fünf Wettkampftagen wurde auf 10 Mattenflächen gekämpft, täglich wurden ca. 80 Kämpfe pro Fläche ausgetragen. Der Zeitplan war straff durchgeplant und wurde sehr genau eingehalten.

Auch wir machten uns auf den Weg dorthin und Monika startete an Tag 3 bei der Masterklasse der Frauen. Direkt im ersten Kampf traf sie auf eine Kämpferin aus Valencia (Spanien), im Verlauf gelang es der Gegnerin für zwei Aktionen Punkte einzufahren, Monika jedoch konnte nur für eine Aktion Punkte sammeln und musste sich somit nach Ablauf der Kampfzeit nach Punkten geschlagen geben. Dennoch war es eine einmalige Erfahrung auf diesem Niveau antreten zu können. Das Wettkampfjahr hat erst begonnen und es werden sicherlich noch weitere Events folgen.

Bleibt nur eines zu sagen; die Organisation war Spitze, die Atmosphäre unbeschreiblich und sehr beeindruckend.

2015 - Jahresrückblick

Prüfungen im traditionellen Jiu-Jitsu

Zum Jahresabschluss hieß es für drei unserer Schüler nochmal alles zu zeigen, was sie bisher erlernt und gefestigt hatten. Denn am vergangenen Freitag, 18.12.2015 stellten sie sich ihrer nächsten Prüfung im Jiu-Jitsu. Das Prüfungsprogramm im Jiu-Jitsu umfasst eine große Bandbreite der Abwehr gegen verschiedenste Angriffsmöglichkeiten – im Stand und am Boden.
Alle Prüflinge zeigten durchweg sehr solide Techniken und eine dynamische Ausführung. Insgesamt sehr schön anzusehen, wie sie sich entwickeln und an der Sache dran bleiben. In diesem Sinne gratulieren wir wie folgt zur nächsten bestandenen Prüfung:

Christian zum 4. Kyu (Orange-Gurt), Erik und Rainer zum 3. Kyu (Grün-Gurt).

Herzlichen Glückwunsch und auch nochmals danke an Jan, dass er sich freiwillig
als Uke zur Verfügung gestellt hat.

Internationale Deutsche Meisterschaft 2015

Am 31.10.2015 waren wir in Neuried auf der Internationalen Deutschen Meisterschaft im Brazilian Jiu Jitsu. Die Damenklassen waren diesmal nicht besonders stark belegt. Monika hatte in ihrer eigenen Leistungs- und Gewichtsklasse leider keinen Gegner und bekam somit kampflos den ersten Platz zugesprochen. Bedingt durch diese „Platzierung“ durfte sie sich dann für die „offene Klasse“ melden, in der alle Teilnehmer starten dürfen, die sich zuvor in ihren Klassen platziert hatten. Hier traf sie dann auf eine Gegnerin, die ihr gewichtsmäßig etwas überlegen war und die diesen Vorteil zu nutzen wusste. Der Kampf ging über die volle Zeit, aber leider verlor Monika diese Partie nach Punkten und war somit ausgeschieden. Wie in jedem Wettkampfsport ist es wichtig Erfahrung zu sammeln und der nächste Wettkampf kommt bestimmt.

Shibu Taikai der Dai Nippon Butoku Kai (DNBK, Japan)

Am 10./11. Oktober 2015 fand in Osterburken die diesjährige Shibu Taikai in Verbindung mit einer Benefizveranstaltung statt. Geladen waren Referenten aus dem In- und Ausland für die traditionellen japanischen Kampfkünste, wie beispielsweise im Jiu-Jitsu, Karate, Judo, Kobudo und Iaido. Auch wir nahmen mit unseren Schülern daran teil, um ihnen einen tieferen Einblick in andere Kampfsportarten zu gewähren. Zudem war unser Schulleiter, G. Engelhard, als Referent für den Bereich Judo geladen. Insgesamt war es eine sehr schöne Veranstaltung, bei dem einiges vermittelt wurde, aber auch der gesellschaftliche Austausch kam hier nicht zu kurz. Es wurden alte Freundschaften gepflegt und neue geschlossen.

Die ORCAS bei der Shibu Taikai 2015:  Günther, Lukas, Clarissa, Isaak, Christian, Erik und Monika.

Südwest Grapplefest in der Pfalz

Nur zwei Wochen nach dem letzten Kampf, konnten wir erneut Erfolge erzielen. Am 03.10.2015 ging es auf das „Südwest Grapplefest“ in Altlußheim, mit rund 80 Teilnehmern ein kleiner aber feiner Wettkampf im Brazilian Jiu Jitsu und Grappling. Um weitere Wettkampferfahrung zu sammeln, startete Monika auch hier in beiden Divisionen. Die Bilanz insgesamt 7 Kämpfe über die volle Zeit (5 Min.) ausgekämpft und davon 4 Kämpfe gewonnen. Am Ende hieß es Gold im BJJ (-61 kg), Bronze im BJJ (offene Gewichtsklasse) und Silber im Grappling (-61 kg).   

Großes Lob an den Ausrichter dieses Wettkampfs, denn angefangen von der Zeitplanung, den Referees bis hin zur Verpflegung war dieses wirklich 1A und sehr empfehlenswert. Eine super Veranstaltung, tolle und lockere Atmosphäre, mit spannenden und harten Kämpfen. Wir hoffen, dass auch in 2016 das Grapplefest wieder stattfindet.

Silber auf der CBJJE European Championship /
Okami Cup II

Am 19.09.2015 fand in Limburg/Lahn die Europameisterschaft der CBJJE im Brazilian Jiu Jitsu statt. Rund 450 Teilnehmer aus Deutschland, Niederlande, Schweiz, Bulgarien, Polen, Rumänien und Tschechien waren angereist um sich in den Disziplinen Grappling (No-Gi) und Brazilian Jiu Jitsu (Gi) zu messen. Acht Wettkampfflächen waren aufgebaut, um diese Menge an Startern zu bewältigen.

Das Turnier startete mit einiger Zeitverzögerung und somit auch unser Start. Bei dem ursprünglich um ca. 10 h avisierten Start, wurde Monika’s Klasse dann erst gegen 13 h aufgerufen. Zum Auftakt startete sie in der Division No-Gi, Intermediate -61 kg und musste dort zwei Kämpfe bestreiten. Die erste Begegnung verlor sie und auch den zweiten Kampf, bei dem es um Platz 3 ging, konnte sie leider nicht für sich gewinnen und landete somit auf Platz 4.

Rund drei Stunden später wurden dann endlich die Kampfpaarungen im Brazilian Jiu Jitsu in ihrer Klasse (blue belt, -61 kg) aufgerufen. Im ersten Kampf musste sie gegen die Gewinnerin der No-Gi Klasse antreten. Das war ein gutes Stück Arbeit, Monika sicherte sich im Verlauf 2 Punkte und lag bis zum Schluss 2:0 in Führung, kurz vorm Ende der 6 Minuten Kampfzeit konnte sie noch durch einen Armhebel den Kampf vorzeitig beenden und war eine Runde weiter. Im Finalkampf ging Monika mit 2:0 Punkten in Führung, bei dem Versuch die Gegnerin zu drehen, verschenkte sie jedoch ihren Arm und konnte diesen nicht mehr sichern, sodass die Gegnerin einen Armhebel zog und diese Partie damit gewann.

Nichtsdestotrotz hieß es dann Silber - 2. Platz - auf der Europameisterschaft.

"ORCAS   meet   TSV Helmstadt"

Das vergangene Wochenende, 25. / 26. Juli 2015, stand für die ORCAS voll im Zeichen des
TSV Helmstadt.

Am Samstag stellten wir uns dem Fußball-Mehrkampf. Die ORCAS konnten zwei Mannschaften stellen und versuchten sich in den Disziplinen Torwandschießen, 9-Meter-Schießen, Hindernisparcours, Fußball-Curling und Fußball-Kegeln. Von den insgesamt fünf teilnehmenden Mannschaften, belegten wir mit unserem „Team-2“ den 3. Platz und „Team-1“ den 4. Platz.
Danke nochmals an die ORCAS, die Wind und Regen getrotzt und mit großem Engagement mitgespielt haben, Team-1: Erik, Jan, Robin, Günther und Team-2: Franziska, Göksel, Lukas, Monika. Auch abseits der „Matte“ haben wir gezeigt, dass bei uns der Spaß an der Bewegung im Vordergrund steht.

Am Sonntag waren wir dann auch mit am Start. Im Rahmen des Schwarzbach-Wanderpokals fanden vormittags zahlreiche Fußballspiele der Junioren und Bambini statt. Daran im Anschluss, am frühen Nachmittag, durften wir eine Vorführung geben. Gut eine Stunde lang gaben wir den Zuschauern einen Eindruck unseres Sports, dem Jiu-Jitsu. Einige Kinder zeigten Grundübungen und leichte Selbstverteidigungstechniken. Direkt im Anschluss gaben unsere Erwachsenen ihr Können zum Besten, gefolgt von unserer Fitness-Kickbox-Gruppe. Großes Dankeschön an unsere ORCAS (Lynn, Luna, Jana, Natalie, Evita, Adriano, Dylan, Franziska, Carina, Lucia, Erik, Jan, Ewald, Rainer, Nele, Monika, Franziska K., Benjamin, Lukas, Alexander) das ihr mitgemacht habt.

An dieser Stelle auch nochmals herzlichen Dank an die Vorstandschaft des TSV Helmstadt, dass wir am Sportfest 2015 mitwirken durften.

Teamfoto Fußball-Mehrkampf & Jiu-Jitsu Demo-Gruppe

Die ORCAS zu Gast beim TSV Helmstadt

Spontanität und Spaß an der Bewegung, in diesem Sinne wurden wir kurzerhand von den Trainern der Fußball Seniorenmannschaft des TSV Helmstadt, Marcel Groß & Steffen Schieck, angesprochen, ein Training mit ihren Spielern durchzuführen.

Diese Aufgabe haben wir gerne angenommen und haben am vergangenen Mittwoch, 22.07.2015, den rund 25 Spielern die Schweißperlen aus dem Körper getrieben. Unsere ORCAS Fitnessgruppe war zahlreich mitgekommen und so konnten wir die gesamte Truppe paarweise aufteilen. Ziel war es die Übungen im „Zweier“-Team zu bestreiten in Form eines HIT-Zirkels. Wir haben diverse Übungen aus unserem Functional Fitness Programm ausgewählt, die komplexere Muskelgruppen beanspruchen. Somit war für jeden Körperbereich etwas dabei, Arme, Schultern, Rücken, Core, Bauch und Beine; regelmäßig angewendet steigert dies die Kraft-Ausdauer, Koordination unter Belastung und körperliche Fitness eines jeden Breitensportlers. Die Übungen wurden teilweise mit Geräten (Kettlebells, Softballs, Bulgarian Bags, Stroops, etc.) und auch dem eigenen Körpergewicht ausgeführt. Nach ein paar sehr dynamischen, schweißtreibenden HIT Runden haben wir einen kleinen Schwenk ins Pratzen-Training gemacht. Geübt wurden Grundschlagtechniken und auch hier durften sich alle einmal richtig auspowern.
An dieser Stelle nochmals herzlichen Dank an Marcel & Steffen für die Einladung und an das gesamte Fußball-Team des TSV – nette Trainer, coole Truppe – ihr habt super mitgemacht!

ORCAS legen Kyu-Prüfungen ab

Am vergangenen Freitag, 17.07.2015, nach einer intensiven Vorbereitungszeit war es für vier unserer ORCAS nun endlich soweit, sich ihrer Prüfung im Jiu-Jitsu zu stellen. Alle Schüler waren sichtlich motiviert und schenkten sich nichts. Eingeleitet wurde die Prüfung durch ein gutes Aufwärmen, gefolgt von der obligatorischen Grundschule und den Grundschlag- und Tritttechniken. Dann ging es paarweise über in die einzelnen Selbstverteidigungstechniken. Das traditionelle japanische Jiu-Jitsu ist sehr breit gefächert, von Abwehrtechniken im Stand bis hin zur Verteidigung am Boden und bei den Erwachsenen auch noch gegen Waffen. Alle Prüflinge zeigten sehr solide, gut ausgeführte Techniken. Dynamisch, schnell und wenn erforderlich auch mit gewisser Härte und Kontrolle. Insgesamt eine sehr schöne Prüfung von allen.
Wir gratulieren ganz herzlich folgenden Schülern zu ihrem neuen Kyu-Grad:

Carina und Lucia Schmitt zum Gelb-Gurt,
Christian Sturm zum Gelb-Gurt und Rainer Aberle zum Orange-Gurt.
Ein Dankeschön geht auch an die beiden Uke, Ewald und Erik, die sich bereitwillig als Partner zur Verfügung gestellt haben.

In diesem Sinne, herzlichen Glückwunsch und weiter so !

Süddeutsche Meisterschaft - Titelverteidigung

Am 13.06.2015 wurde in Herbrechtingen die Süddeutsche Meisterschaft (BJJB) im Brazilian Jiu Jitsu ausgetragen. Rund 160 Teilnehmer fanden sich ein, um sich in ihren Klassen zu messen. Auch wir machten uns wieder auf den Weg, um Wettkampferfahrung zu sammeln. An diesem Tag waren 10 Damen über alle Leistungsklassen hinweg gemeldet. Da sich in der regulären Leistungsklasse, Blaugurt bis 64 kg, keine weitere Gegnerin einfand, wurde Monika die Goldmedaille in dieser Klasse zugesprochen.
Dann hieß es, warten auf die offene Leistungs-und Gewichtsklasse, denn hier waren insgesamt 10 Kämpferinnen am Start. Kampfmodus waren 6 Minuten Runden im K.O.-System; d. h. wenn man einmal verliert ist man raus. Monika konnte ihren ersten Kampf nach knapp 2 Minuten vorzeitig durch einen Aufgabegriff beenden. Bei ihrem zweiten Kampf dauerte es etwas länger, den sie aber dennoch durch einen satten „cross choke“ nach rund 3 Minuten ebenfalls vorzeitig beendete. Damit stand sie im Finale und ihr gegenüber eine Gegnerin, die eine Leistungsklasse über ihr lag und auch Gewichtsmäßig rund 15 kg mehr drauf hatte. Dennoch verteidigte Monika ihre Position hartnäckig, ging in diesem Kampf über die volle Zeit von 6 Minuten und verlor knapp nach Punkten.
Somit hieß es am Ende:  Silber in der offenen Klasse. Herzlichen Glückwunsch!

VAK Bundeslehrgang 2015 –
„Die ORCAS“ erhielten zahlreiche Ehrungen

Am 16. / 17. Mai 2015 fand diesmal in Penzberg (BY) der alljährliche internationale Bundeslehrgang unseres Verbandes statt. Rund 250 Teilnehmer aus dem gesamten Bundesgebiet, der Schweiz, Frankreich und Italien fanden sich an beiden Tagen auf der Matte ein, um einen Einblick in zahlreiche Kampfstile zu bekommen. Insgesamt vermittelten 18 Referenten auf 5 Mattenflächen ihre Kenntnisse im Jiu-Jitsu, Judo, Aikido, Aikijitsu, Karate, Iaido, Hanbo, Kobudo, Qigong, Krav Maga, Taekwondo und Arnis und sie hatten bei dieser Teilnehmerzahl alle Hände voll zu tun. Durch die Internationalität der Referenten, die neben Deutschland auch aus Israel, Italien, Slowenien, Spanien und Australien kamen, war es für die Teilnehmer schon etwas Besonderes, gleichwohl ob Jugend oder Erwachsener, alle wurden in ihrem Bereich hervorragend abgedeckt. Auch in diesem Jahr, waren wir mit unseren Schülern (Jugend & Erwachsene) mit dabei. Wir sammelten viele neue Eindrücke, erlernten einige neue Techniken und trafen Freunde wieder. Darüber hinaus war es für uns ebenfalls ein spannendes Wochenende, da wir als Referenten eingeladen waren; Günther für den Bereich Judo und Monika im Bereich Jiu Jitsu.

Im Rahmen der Abendveranstaltung wurden den „ORCAS“ einige Ehrungen ausgesprochen:

            * Isaak & Aaron Elsdon: 10 Jahre Verbands- und Budojubiläum

            * Günther Engelhard: 40 Jahre Budojubiläum

Als ganz besonderes Highlight, bekam die Schule den „KANTOSHO 2014“ überreicht.
Dieser Preis richtet sich an den Schulleiter, der im verbandsinternen Wettbewerb durch sein Engagement und Ideenreichtum für seine Schule diesen Preis gewann.

Der Bundeslehrgang war wieder ein tolles Event und wir freuen uns schon auf den nächsten in 2016, der höchstwahrscheinlich, ganz in unserer Nähe stattfinden wird.

 

Unsere „ORCAS“ auf dem diesjährigen Bundeslehrgang 2015:
Günther, Erik, Ewald, Marcel, Lisa, Robin, Nele, Jan, Rainer, Lukas, Monika

Teilnahme an der 6. Shooto Grappling Tour

Trotz Osterwochenende waren wir am 04.04.2015 in Reutlingen bei der 6. Shooto Grappling Tour mit am Start. Rund 80 Kämpfer - bunt gemischt durch alle Klassen der Kinder, Jugendlichen, Damen, Herren – zeigten durchweg sehr faire, sportliche, vor allem aber auch packende Kämpfe. Gekämpft wurde in den Kategorien BJJ (mit Gi) und Grappling (no-gi), um sich ebenso wichtige Punkte für die Deutsche Rangliste im Shooto Grappling zu sichern. Die Damenklasse wurde im offenen Modus ausgetragen, d. h. offene Leistungs- und Gewichtsklasse. Monika startete in beiden Kategorien und erreichte im BJJ den 2. Platz und im Grappling den 3. Platz.

„ORCAS“ besuchen Iaido Lehrgang

Am 29.03.2015 machten wir uns auf den Weg nach Meitingen (BY) um an einem Iaido Lehrgang teilzunehmen. Iaido, die Kunst des Schwertziehens, bildet in unserem traditionellen Jiu-Jitsu einen Teil des Prüfungsprogrammes. Somit war es an der Zeit sich auch in diesem Segment fortzubilden. An diesem Seminartag wurde der Bereich des Seitei-Iai, die 12 Grundformen im Iaido, behandelt. Viele Details in jeder einzelnen Form wurden hervorgehoben und intensiv geübt. Im Anschluß daran wurden ebenso noch zwei Formen aus der Seiza-no-Bu des Muso Jikiden Eishin Ryu vermittelt. Für uns eine wertvolle Wiederauffrischung, bei der wir den ein oder anderen Tipp mit nach Hause nehmen konnten.

Bronze auf der Submissao 2015

Am 21.02.2015 fand in Karlsruhe wieder die „Submissao“ statt. Ein Klassiker unter den Bodenkampfturnieren, der dieses Jahr mit über 200 Wettkämpfern aus dem In- und Ausland wieder sehr gut besucht war. Auch wir starteten wieder bei diesem Turnier, das erste in diesem Jahr.

Nachdem Monika nun Ende letzten Jahres im Brazilian Jiu Jitsu zum blue belt graduiert hatte, durfte sie dieses Mal eine Leistungsklasse höher starten. Mit sechs Wettkämpferinnen in ihrer Klasse war diese erstaunlich gut besetzt. Gekämpft wurde im klassischen KO-System über 6 Minuten. In ihrem ersten Kampf musste sie gegen eine Kämpferin aus der Schweiz antreten, die sehr erfahren und technisch versiert war. Leider verlor Monika diesen Kampf durch Submission - einem sehr stark angesetzten bow-and-arrow choke - kurz vor Kampfzeitende. Bei ihrem ursprünglich zweiten angesetzten Kampf, trat die Gegnerin nicht an und somit hieß dies Platz 3 in der Klasse der blue belts -64 kg.
Insgesamt leider nicht so positiv verlaufen, aber dafür Erfahrung gesammelt und viele spannende Kämpfe gesehen.

2014 - Jahresrückblick

Prüfungen im Budoclub „Die ORCAS“

Am Freitag, 21.11.2014 war es endlich soweit – der langersehnte Tag eines manchen Schülers, seine Prüfung im Jiu-Jitsu ablegen zu dürfen. Insgesamt 23 Prüflinge fanden sich im Dojo ein, davon 19 Kinder und 4 Erwachsene. Für die meisten Kinder war es die erste Prüfung und daher auch etwas ganz besonderes. Auch die Eltern waren zahlreich erschienen, denn für sie ist es eine der wenigen Gelegenheiten zu sehen, wie sich ihre Kinder im Jiu-Jitsu entwickeln.
Gestartet wurde mit den Kindern die ihre Techniken in der Selbstverteidigung zeigten. Eine durchweg positive Leistung, allen waren sichtlich mit Engagement dabei. Im Einzelnen haben graduiert:

zum 5. Kyu (Gelbgurt): Natalie Aberle, Lilli Bräuchle, Elias Doering, Sebastian Drüsslein,

Daniel Elsdon, Clarissa Hartmann, Serafine Link, Isabel Mattern, Julian Neuberger,

Jessica Reuter, Jana Stech, Amelie Stephan, Tore Strauch, Lucas Verba, Luca Vogt.

zum 4. Kyu (Orangegurt): Naama Elsdon, Julie Hoffner, David und Samuel Köhnen.

 

Direkt im Anschluss waren dann unsere vier Erwachsenen dran. Der ein oder andere hat auch diesen Zeitpunkt sehnsüchtig herbei gewünscht. Unsere beiden fortgeschrittenen Schüler haben sich lange und sehr gut auf diesen Tag vorbereitet. Auch sie zeigten die ganze Bandbreite im Jiu-Jitsu, angefangen über die Fallschule, den einzelnen Verteidigungstechniken gegen Waffen und waffenlose Angriffe. Abgerundet wurde dies noch durch eine Runde (5 min) Bodenkampf. Sehr beeindruckend, kraftvoll, dynamisch und mit gutem Kontaktgefühl wurden alle Techniken gezeigt.  Hier bleibt nur zu sagen, dran bleiben und weiterhin so resolut trainieren. Im Einzelnen haben hier graduiert:

zum 5. Kyu (Gelbgurt):  Rainer Aberle

zum 4. Kyu (Orangegurt): Erik Stech

zum 2. Kyu (Blaugurt): Ewald Kammer und Jan Kussel   

 

An dieser Stelle nochmal -  herzlichen Glückwunsch -  macht weiter so !

„Die ORCAS“ auf dem Herbstmarkt in Helmstadt am 11. Oktober 2014

Vor wenigen Wochen wurden wir spontan von der Vorsitzenden des Fördervereins der Grafeneckschule Helmstadt angesprochen, mit einer Aufführung beim diesjährigen Herbstmarkt mitzuwirken. Wir waren etwas überrascht, haben aber spontan zugesagt. Denn für unsere Kinder gibt’s keine schönere Möglichkeit, als in der hiesigen Grund- und Werkrealschule ihr bisher Erlerntes und ihr Können darzubieten.

Am vergangenen Samstag, 11. Oktober 2014, war es dann endlich soweit - die Kinder hatten sich eifrig auf diesen Tag vorbereitet. Sie zeigten einen Querschnitt aus ihrem Jiu-Jitsu Training, wie beispielsweise die Fallschule, Verteidigungstechniken am Boden und auch Techniken gegen Angriffe im Stand. Die Matte war voll und sie hatten alle sichtlich Spaß dabei, den Zuschauern und Eltern zu zeigen, was sie so drauf haben. Weiterhin haben wir mit der Jugend bzw. den Erwachsenen noch einen Ausschnitt aus dem Fitness-Kickboxen gezeigt und auch einen Einblick in die realistische Selbstverteidigung gegeben. Insgesamt war dies eine super Gelegenheit für uns, unseren Kampfsport – Jiu-Jitsu – zu präsentieren. An dieser Stelle nochmals einen ganz herzlichen Dank an den Förderverein der Grafeneckschule in Helmstadt. Es hat unseren Kids und auch den Erwachsenen einen riesen Spaß gemacht.

Gold beim OKAMI CUP in Limburg

Am 04.10.2014 machten wir uns erneut auf den Weg zu einem weiteren Wettkampf. Auf dem Programm stand der OKAMI CUP in Limburg a. d. Lahn.

Ein sehr gut organisiertes Event mit gut 200 Wettkämpfern. Da auf 6 Wettkampfflächen gleichzeitig gekämpft wurde, lief der Zeitplan diesmal reibungslos ab. Die Kinder, Jugendlichen und Damenklassen wurden komplett am Vormittag abgewickelt, sodass wir gegen 14:30 h mit den Kämpfen durch waren.

Monika erkämpfte sich im No-Gi Wettbewerb die Gold-Medaille. Mangels Gegnerinnen in ihrer eigenen Gewichtsklasse, musste sie eine Gewichtsklasse höher starten, die nach oben hin offen war. Hier bestritt sie zwei Kämpfe, die sie beide vorzeitig über eine Submission (Aufgabetechnik) gewann.

Unmittelbar danach ging es auch direkt mit dem Gi Wettbewerb weiter. Hier hatte sie ebenfalls zwei Kämpfe, die sie aber leider beide verlor. Somit musste sie sich im Gi Wettbewerb geschlagen geben, hier forderten wohl die vorangegangenen Kämpfe in der höheren Gewichtsklasse ihren Tribut.

Dennoch ein erfolgreicher Tag. Herzlichen Glückwunsch und weiter so !

Gold & Silber auf der „adidas BJJ Open“ in Abensberg

Am vergangenen Samstag, 30.08.2014, startete Monika auf der „adidas BJJ Open“ in Abensberg (Bayern). Im dortigen Judo Leistungszentrum trafen sich rund 220 Kämpfer aus ganz Deutschland und dem benachbarten Ausland um sich im BJJ und Grappling zu messen. Monika startete in beiden Disziplinen und konnte sich jeweils eine Platzierung sichern. Im Wettbewerb mit GI konnte sie 2 ihrer 3 Kämpfe souverän nach Punkten gewinnen. Einzig im Finalkampf musste sie sich einer erfahrenen Kämpferin nach Punkten ge-schlagen geben. Somit erreichte sie Platz 2 in der Frauenklasse bis 64 kg.


Im Grappling Wettbewerb erreichte sie Platz 1 ebenso in der Klasse bis 64 kg. Herzlichen Glückwunsch !

VAK Bundeslehrgang 2014

Am 24. / 25. Mai 2014 machten sich die „ORCAS“ auf den Weg zum alljährlichen Bundeslehrgang des VAK e.V.. In diesem Jahr fand dieser im Sportpark Rabenberg im Erzgebirge statt, einer wirklich sehr idyllisch gelegenen Lokalität. Rund 150 Teilnehmer aus dem gesamten Bundesgebiet, Frankreich und der Schweiz fanden sich zusammen, um sich in den einzelnen Bereichen des Budo weiterzubilden. Referenten aus Deutschland, Israel, Spanien, Frankreich und Slowenien wurden eingeladen und teilten ihr Wissen in den Bereichen des Jiu-Jitsu, Hanbo-Jitsu, Judo, Aikido, Karate, Taekwondo und Kobudo. Es waren zwei sehr interessante Seminar-tage, wobei hier nicht nur der Sport im Vordergrund stand, sondern auch die abendliche Geselligkeit nicht zu kurz kam. Man traf wieder alte Freunde, die man aufgrund der weiten Entfernungen leider nicht allzu oft sieht, und wir verbrachten ein paar schöne gemeinsame Stunden.

Da bei diesem großen Lehrgang alle Dojos des VAK zusammen kommen, nutzte der Verband diese Gelegenheit um gewisse Ehrungen vorzunehmen.

Hier durften sich auch die „ORCAS“ dazu zählen. Im Einzelnen wurden geehrt :

Für 10-jährige Verbandsmitgliedschaft im VAK e. V. mit der Ehrennadel in Bronze:

Günther Engelhard, Kurt Engelhart, Pascal Engelhart, Ewald Kammer, Jan Kussel,
Maurice Protze, Sebastian Stapf, Clarissa Stoehr, Lukas Stoehr und Monika Wiesner.

Eine ganz besondere Ehre wurde unserem Dojoleiter, Günther Engelhard, zu teil. In den japanischen Kampfkünsten existiert neben dem Dan-Graduierungssystem noch eine weitere Form der Auszeichnung: die klassischen Ehrentitel im Budo. Diese Titel gelten als einzelne Schritte auf dem Weg des Budo – als Zeichen, dass ein Budoka ein gewisses Niveau an Können und Verständnis erreicht hat. Sie werden nur demjenigen verliehen, der „eine spezifische Graduierung innehat und außergewöhnlich in seiner Technik, in seinem Wissen und in seinem Charakter als Budoka ist“.

Demzufolge hat das Verleihgremium des VAK e.V. entschieden und Günther Engelhard den Ehrentitel des „Renshi“ verliehen.

An dieser Stelle nochmal -  herzlichen Glückwunsch -  das zeigt uns, dass seine Arbeit und Leistung auch über die Grenzen des Dojo hinaus im Verband gewürdigt und anerkannt werden.

 

Insgesamt ein tolles Wochenende und wir freuen uns schon auf den Bundeslehrgang im nächsten Jahr, der im bayrischen Penzberg stattfinden wird.

Doppelerfolg auf der Süddeutschen Meisterschaft 2014 !

Am 10.05.2014 fand die Süddeutsche Meisterschaft im Brazilian Jiu-Jitsu in Neuried statt. Auch hier waren „Die ORCAS“ mit von der Partie. Knapp 100 Teilnehmer in den unterschiedlichsten Gewichts- und Leistungsklassen waren angereist, um sich miteinander zu messen. Gekämpft wurde im klassischen K.O.-System mit Kampfzeiten von 5 Minuten.

Monika Wiesner von den „ORCAS“ startete in ihrer regulären Klasse mit Gi -64 kg und nahm im Anschluss auch noch in der OpenClass der Frauen teil. Die OpenClass unterscheidet sich darin, dass hier alle Frauen teilnehmen konnten, die sich im Vorfeld in ihren Klassen platziert hatten, unabhängig der Gewichts- und Leistungsklasse.

Zu Beginn konnte sich Monika in der Klasse bis -64 kg sehr überzeugend den Sieg sichern. Sie zwang die Gegnerin durch einen starken Armhebel nach knapp 1½ Minuten zur Aufgabe und sicherte sich somit die Goldmedaille. Ursprünglich waren 4 Frauen in dieser Klasse gemeldet, jedoch am Wettkampftag erschienen leider nur 2 Frauen, somit hatte sie nur einen Kampf.

In der OpenClass sah es glücklicherweise etwas anders aus, insgesamt 6 Frauen waren hier angetreten. Der erste Kampf ging über die gesamte Kampfzeit von 5 Minuten gegen eine körperlich überlegene Gegnerin, dennoch konnte sich Monika nach guter Arbeit diesen Kampf durch Punkte sichern und qualifizierte sich eine Runde weiter. Die nächste Gegnerin war eine Leistungsklasse höher und auch diese Begegnung ging über die volle Kampfzeit, nach gut 3 Minuten stand es immer noch 0:0, die Gegnerin war sehr agil, aber in den letzten 2 Minuten konnte Monika noch entscheidende Punkte einfahren und gewann mit 6:0 Punkten auch diese Runde. Das war dann der Einzug ins Finale. Hier stand sie einer Gegnerin gegenüber, die zwei Leistungs- und Gewichtsklassen höher war. Monika wurde hier oft attackiert, konnte ihre Position aber verhältnismäßig gut verteidigen und auch diese Runde lief über die gesamte Kampfzeit. Die technisch sehr versierte Gegnerin sicherte sich diesen Kampf nach Punkten und somit hieß es für Monika am Ende Silbermedaille in der OpenClass der Frauen.

Fazit:  1 x Gold und 1 x Silber auf der Süddeutschen Meisterschaft 2014  -  ein überaus gelungener und erfolgreicher Tag.

Die erste Graduierung erreicht !

Am vergangenen Freitag, 04. April 2014 haben sich 8 Budoka ihrer ersten Prüfung im Jiu-Jitsu gestellt.

Es galt, die bisher erworbenen Fähigkeiten zu prüfen. Nach einem kurzen Aufwärmen, durchliefen alle Schüler die Fallschule und Grundschule im Jiu-Jitsu. Mit großem Eifer und Ehrgeiz sind alle Prüflinge an die Sache ran gegangen. Direkt im Anschluss mussten sie ihre Fähigkeiten in der Abwehr verschiedener Angriffstechniken unter Beweis stellen. Diese Prüfung zeigte mitunter auch, dass Kampfsport nicht nur Jungensache ist. Unsere beiden Mädchen, Julie und Naama, zeigten mit viel Ehrgeiz und Dynamik, dass auch Mädchen Kampfsport betreiben können. Insgesamt zeigten alle Schüler eine gute Leistung. Somit erreichten den 5. Kyu (Gelbgurt): Marsel Besic, Naama Elsdon, Simon Freimüller, Elija Fres, Marcel Helfrich, Julie Hoffner sowie David und Samuel Köhnen.

Für die beste Prüfung hatten wir dieses Mal einen Sachpreis ausgelobt. Durch eine sehr dynamische und konsistente Leistung konnte sich Marsel Besic diesen Preis sichern, jedoch dicht gefolgt von unseren beiden Mädchen Julie und Naama.

An dieser Stelle nochmals Gratulation an alle und macht weiter so.

Submissao 2014 – ein Bodenkampfklassiker unter den Wettkämpfen

Monika Wiesner vom Budoclub "Die Orcas" gewinnt auf der Submissao in Karlsruhe die Silbermedaille.

Herzlichen Glückwunsch!

2013 - Jahresrückblick

15-jähriges Jubiläum der Selbstverteidigungsschule “DIE ORCAS“ – ein voller Erfolg !

Am vergangenen Sonntag, 24.11.2013, luden „DIE ORCAS“ zum Tag der offenen Tür und gleichzeitig zur Feier ihres 15-jährigen Bestehens ein. Es wurden die neuen Räumlichkeiten – das Dojo der „ORCAS“ – vorgestellt sowie zahlreiche Vorführungen der Schüler aus allen Altersgruppen. Es kamen knapp 200 Gäste, das Dojo war richtig schön voll – sowohl mit Schülern als auch Zuschauern, Familien, Freunden und Gästen. Ganz besonders durften wir Herrn Bürgermeister Wolfgang Jürriens aus Helmstadt begrüßen sowie Vertreter des Gemeinderats. Eine große Freude und gleichermaßen Ehre für uns, da wir noch sehr jung in Helmstadt vertreten sind – gerade mal knapp 3 Monate.

Morgens um halb elf kamen schon die ersten Schüler, wir hatten für Speis & Trank bestens gesorgt – ganz besonders Dank der Mütter unserer Kids die  uns mit zahlreichen, sehr leckeren Kuchenspenden und allerlei Salaten versorgten. Dazu gesellten sich noch ca.  150 Bratwürste, die innerhalb von knapp 3 Stunden über die Theke gingen.

Nach ein paar einführenden Worten des Dojoleiters und Inhabers – Günther Engelhard – begannen dann gegen 12:00 h die Vorführungen. Spontan kam die Fitnessgruppe des „Budoclubs Sinsheim“ vorbei, die eine Einheit zum Aufwärmen anbot. Direkt im Anschluss zeigten wir dann Vorführungen der Kinder im Bereich Jiu-Jitsu und die Erwachsenen zeigten ihr Können im Iaido (die Kunst des Schwertziehens), Jiu-Jitsu und ein kurzer Einblick ins Ne-Waza (Jiu-Jitsu Bodenkampf) wurde ebenso gezeigt.

Andrea Schilling erteilte Informationen über das SHIATSU, dass sie in unseren Räumlichkeiten anbietet. Auch sie hatte alle Hände voll zu tun, denn die Gäste waren sehr willig, sich von ihr eine kurze Einführungsbehandlung geben zu lassen sowie Informationen rund um das Shiatsu.

Zu guter Letzt bedankten wir uns noch bei unseren sehr zahlreich erschienen Schülern mit einem kleinen Präsent, das sie stets an „DIE ORCAS“ erinnern wird.

Vielen Dank an alle Schüler – Groß und Klein – ihr wart toll, trainiert weiterhin so eifrig und ebenso ein dickes Dankeschön an alle „Helferlein“ vor und hinter den Kulissen.

Titelverteidigung auf der „Internationalen Deutschen Meisterschaft 2013“

Am vergangenen Samstag, 19.10.2013 fand wieder die „Internationale Deutsche Meisterschaft“ des BJJBD in Neuried statt.

Rund 200 Teilnehmer fanden sich ein um sich im Brazilian Jiu-Jitsu zu messen. Ebenso die ORCAS waren wieder mit dabei.

Eingeteilt nach Leistungs- und Gewichtsklassen, war auch Monika Wiesner wieder am Start in der Frauenklasse (+58 kg - nach oben hin offen), mit dem Ziel der Titelverteidigung.

Die Deutsche Meisterschaft wurde im klassischen Stil im Einzel-KO-System durchgeführt, dies schließt Trostrunden aus, und somit war klar, dass man von vornherein Gas geben muss.

Im ersten Kampf traf Monika auf eine Teilnehmerin vom Judoclub Neuried. Nach kurzem Abtasten im Stand ging es direkt auf den Boden und nach knapp 1 Minute und 20 Sekunden gelang es Monika die Gegnerin über einen Triangle Choke zur Aufgabe zu zwingen.

Im zweiten Kampf musste Monika gegen eine Gegnerin vom AJJK Karlsruhe antreten, die ihr gewichtsmäßig sichtlich überlegen war. Der Kampfverlauf richtete sich auch hier schnell auf den Boden und das war ein richtiges Stück Arbeit für Monika. Nach knapp 4 Minuten erzielte die Gegnerin einen Vorteilspunkt und somit musste Monika entweder einen Punkt oder die Submission holen. Sechs Sekunden vor Schluss, d. h. nach 4 Minuten und 54 Sekunden war es dann soweit, Monika gelang es erneut über einen Triangle Choke die Gegnerin zur Aufgabe zu zwingen. Sieg und Titelverteidigung.

Monika holte sich die Goldmedaille im BJJ auf der IDM (Internationalen Deutschen Meisterschaft) nach 2012 wiederholt auch in diesem Jahr. Herzlichen Glückwunsch !

Das nächste Turnier ist auch schon anvisiert. Dies wird auf der „IBJJF Munich Open“, einem internationalen Turnier, im November in München sein. Wir drücken die Daumen und wünschen ihr weiterhin viel Erfolg!

Budoclub „Die ORCAS“  -  2 x Gold für Monika Wiesner bei der Copa de Jiu Jitsu

Am Samstag, 07. September 2013 machten wir uns erneut auf den Weg zu einem Wettkampf, diesmal nach Ansbach. Ausrichter waren die Grappling Games, die die „Copa de Jiu Jitsu“ im Gi und NoGi veranstalteten. Mit ca. 60 Teilnehmern ein eher kleines Turnier, aber dies sollte uns nicht von unserem Weg abbringen. Nach dem regulären Wiegen und der Regelbesprechung ging es dann endlich los. Der Ausrichter hatte sich bei diesem Wettkampf für das doppelte KO-System entschieden und da bei den Frauen leider nur sehr wenig am Start waren – insgesamt nur 4 Frauen – wurde der Modus „jeder-gegen-jeden“ ausgekämpft. Demzufolge konnte der mit der besten Kampfbilanz, den endgültigen Sieg für sich verbuchen.

Zuerst starteten die Wettkämpfe im GI. Der erste Kampf verlief für Monika nicht so erfolgreich. Nach der regulären Kampfzeit von 5 Minuten stand es 0:0 und das hieß Verlängerung. Somit wurde eine Verlängerung von 2 Minuten direkt angesetzt. Auch diese ging unentschieden aus. Es folgte die 2. Verlängerung von erneuten 2 Minuten, in dieser gelang es auch keinem von beiden einen entsprechenden Punkt oder eine Submission zu erzielen. Also wurde nach einer Kampfzeit von insgesamt 9 Minuten abgebrochen und der Schiedsrichter fällte die Entscheidung per Münzwurf, die für Monika leider negativ ausfiel. Sie verlor ihren ersten Kampf. Dem aber folgten dann noch vier weitere Kämpfe gegen die anderen Gegnerinnen und auch erneut gegen die erste Gegnerin, die sie dann alle für sich entscheiden konnte. Sie konnte 3 dieser Kämpfe vorzeitig über Submission beenden und 1 Kampf über Punkte über die gesamte Zeit. Nach einer Kampfbilanz von 4 Siegen und 1 Niederlage sicherte sie sich die Goldmedaille im GI – Wettkampf.

Wenig später ging es dann auch im No-Gi (Submission Wrestling) Wettbewerb weiter. Hier waren es nur insgesamt 3 Frauen. Den ersten Kampf konnte sie schnell für sich entscheiden, nach nur knapp 30 Sekunden gelang ihr die Submission und würgte ihre Gegnerin ab. Dem folgten dann noch zwei weitere Kämpfe, die sie ebenfalls für sich entscheiden konnte. Nach einer Bilanz von 3 gewonnenen Kämpfen, hieß es auch hier: Goldmedaille für Monika Wiesner im No-Gi Wettbewerb. Insgesamt konnten wir wertvolle Erfahrung sammeln und haben schon jetzt den nächsten Wettkampf angepeilt.

Eine nette Überraschung am frühen Samstagmorgen ist uns ebenso widerfahren, als wir zur Halle reinkamen, grinsten uns zwei nette Jungs an. Kurz darauf stellte sich heraus, dass diese aus der Jiu-Jitsu Abteilung des Budokan Saal waren. Es hat uns sehr gefreut die zwei Burschen zu treffen und wünschen ihnen für ihre künftigen Wettkämpfe auch weiterhin viel Erfolg.

ORCAS  erfolgreiche Teilnahme auf internationalem Turnier – NAGA 2013

Am 11. Mai 2013 ging die Fahrt für die ORCAS nach Limburg a. d. Lahn. Es sollte ein besonderes Turnier werden, denn erstmalig veranstaltete die NAGA (North American Grappling Association) einen Wettkampf in Deutschland. Die NAGA ist die weltweit führende Grappling Organisation und bot an diesem Wochenende unzählige Kämpfe im GI und NO-GI Bereich an. Die Veranstalter aus den USA brachten neben dem technischen Equipment, das man bei solch Wettkämpfen benötigt, auch die gesamte Mattenfläche, Merchandising, Aufsichtspersonal für das Wiegen und die Moderatoren für dieses Turnier mit. Der Wettkampf wurde auf 10 Flächen ausgetragen und selbst hier standen ausnahmslos nur Kampfrichter aus den USA auf der Matte. Beeindruckend mit welcher Professionalität und Ruhe dieser Wettkampf durchgeführt wurde. Bedingt durch dieses internationale Format, zog es natürlich auch Wettkämpfer aus ganz Europa an, wie bspw. aus England, Polen, Luxemburg, Schweiz, Frankreich und natürlich aus Deutschland, schätzungsweise rund 450 Teilnehmer fanden sich ein. Selbst die in Deutschland stationierten US-Bürger, die hier ebenso Clubs betreiben, fanden selbstverständlich ihren Weg zu diesem NAGA Turnier. 

Das offizielle Wiegen begann um 08.00 h, gefolgt von der obligatorischen Regelbesprechung, begannen die Kämpfe in den einzelnen Klassen ab 11:00 h.  Auch hier wurde in Alters-, Gewichts- und Leistungsklasse unterteilt. Der Wettkampf begann mit den Jugend- und Frauenklassen und dem folgten dann die Herren, die wie so oft bei Kampfsportveranstaltungen, die große Masse bildeten. Somit war aber auch die Wartezeit auf unseren Kämpfe nicht ganz so lang.

Monika Wiesner startete in beiden Klassen – der NO-GI und GI-Klasse. Die NO-GI Klasse gleicht dem Grappling, da hier nur in Shirt/Hose gekämpft wird, ohne dem klassischen Wettkampfanzug (Gi). Hier ist es auch nicht erlaubt den Gegner an der Kleidung zu fassen. Monika konnte nach knapp 2 Minuten ihre Gegnerin durch eine Submission (Guillotine Choke) zur Aufgabe zwingen und sicherte sich somit die Goldmedaille. Ihren zweiten Start legte sie in der GI-Klasse ab. Hier traf sie auf eine andere Gegnerin und auch hier bezwang sie ihre Gegnerin nach einer knappen Minute durch einen Würgegriff und zwang sie zur Aufgabe. Zwei sehr gute Kämpfe und zum Schluss hieß es 2 x GOLD auf der NAGA 2013. Insgesamt gesehen war es eine sehr gelungene Veranstaltung, professionell und reibungslos durchgeführt. Sollte sich die USA dazu entschließen auch im kommenden Jahr die NAGA in Deutschland auszurichten, sind wir auf jeden Fall wieder mit dabei.

VAK Bundeslehrgang 2013

Am vergangenen Wochenende, 27. - 28. April 2013, nahmen die ORCAS am diesjährigen Bundeslehrgang in Saal an der Donau teil. Mit dabei waren Isaak, Jan, Kirsten, Lisa, Ewald, Monika und Günther. Auf dem Programm standen zwei sehr interessante und lehrreiche Tage. Verteilt auf vier Lehrgangsflaechen konnten unsere Schüler an Einheiten im Judo, Karate, Taekwondo, Kobudo oder auch im Jiu-Jitsu teilnehmen. Je nach Interesse stand es jedem frei woran er teilnimmt. Man muss sagen, der Ausrichter hat wirklich alles gegeben, um das es ein Top Event gibt. Super organisiert und wir waren alle rundum sehr gut versorgt. Ebenso das gemeinsame obligatorische Dinner am Samstag abend ließ keine Wünsche offen, sehr lecker und reichhaltig. Zu guter Letzt dienen solche Veranstaltungen natürlich auch dazu alte Kontakte und Freunde wiederzusehen, sich auszutauschen und gemeinsam ein paar schöne Stunden zu verbringen. Insgesamt war es eine sehr gelungene Veranstaltung und ein großer Dank geht auch an die Referenten aus dem In- und Ausland. Wir freuen uns jetzt schon auf den nächsten Bundeslehrgang in 2014.

ORCAS besuchen internationales Seminar in Madrid / Spanien

Am 09. + 10. März 2013 veranstaltete die European Ju Jitsu Union (EJJU) ihr jährliches Seminar zu dem der VAK e.V. / Wolfgang Wimmer eine Einladung bekommen hatte. Dieser Kontakt ist ursprünglich über die Verbindung zum DNBK (Dai Nippon Butoku Kai) entstanden. Günther Engelhard und Monika Wiesner, beide Mitglieder im VAK als auch im DNBK, folgten der Einladung und machten sich somit auf den Weg nach Madrid.

In Spanien ticken die Uhren zum Teil etwas anders. Nach erfolgreicher Anreise traf man sich am Nachmittag im Hotel und um 15 h hieß es dann Abfahrt zum Dojo, da das Seminar um 16 h beginnen sollte. Rechtzeitig angekommen verzögerte sich der Beginn jedoch um eine knappe Stunde, da noch ein Judo Wettkampf am Laufen war. Das Dojo in dem das Seminar stattfand hatte die Größe von ca. 600 m², vollständig mit Tatami ausgelegt - ja da ging was. Man muss aber auch dazu sagen, dass Madrid eine sehr starke Präsenz im Bereich Judo hat.

Somit fing das Seminar etwas verspätet, aber dennoch mit guter Stimmung um 17:30 h an.

Rund 60 Teilnehmer fanden sich ein, neben den Gastgebern aus Spanien, waren ebenso Teilnehmer aus Österreich, Schweden, Schweiz, Portugal, Gibraltar und Deutschland ;-) angereist.

Als Referenten standen auf der Matte: der Gastgeber, Pedro Dabauza (8. DAN Ju-Jutsu), Benjamin Reyes (6. DAN Karate) ebenso aus Spanien und Karl Schwingenschloegl (8.DAN Ju-Jutsu) aus Österreich. Der erste Tag begann mit drei Trainingseinheiten, die Teilnehmer wurden nach Graduierungen (Kyu / 1.-3. Dan / 4. Dan und drüber) in drei Bereiche eingeteilt und die Referenten rollierten durch alle Gruppen. Gegen 21 h endete das Seminar, rasch fuhr man ins Hotel, denn um 22 h traf man sich im Lokal in der Innenstadt zum gemeinsamen Abendessen. Wer die südländische Kultur etwas näher kennt, weiß dass auch ein Abendessen etwas länger dauern kann. Nach einem Aperitif und vier unterschiedlichen Vorspeisegängen, kam dann irgendwann der Hauptgang, gefolgt von Dessert und einem weiteren Nachgang. Für manch einen war auch das ein Kampf. Gegen 2 h in der Früh machten wir uns dann so langsam auf den Heimweg. Nach einer doch relativ kurzen Nacht ging es dann um 10 h auf der Tatami weiter. Drei weitere Unterrichtseinheiten waren angesagt, wobei man sich diesmal jedoch die Referenten aussuchen konnte. Zum Abschluss standen noch Vorführungen der unter­schiedlichen spanischen JJ- und Karate-Schulen auf dem Programm, die verschiedene

SV-Techniken und Kata's vorführten. Hierbei war auch der Präsident des spanischen Judo-Verbandes anwesend, der selbst auf eine sehr aktive Vergangenheit sowohl im traditionellen als auch im Wettkampfsport Judo zurückblicken kann. Mit ein paar abschließenden Worten und Übergabe der Teilnahmezertifikate fand auch dieser Lehrgang gegen 16 h sein Ende.

Insgesamt können wir sagen hat es uns sehr viel Spaß gemacht, wir haben nette Leute kennengelernt und neue Kontakte geknüpft. Vielleicht sieht man sich auf einer der nächsten DNBK Veranstaltungen oder anderen Seminaren in Europa wieder.

Monika Wiesner holt Silber auf der Submissao 2013

Am 23.02.2013 veranstaltete der PSV Karlsruhe die alljährliche Submissao. Die Submissao ist der Klassiker unter den Bodenkampf- / Grapplingturnieren und genießt einen hervorragenden Ruf bei den Kämpfern im In- und Ausland. Aufgrund der hohen Teilnehmerzahl ( rund 450 Kämpfer ) für Brazilian Jiu-Jitsu und Submission Wrestling wurden diese Kategorien auf zwei Tage aufgeteilt. Am Samstag wurden die Kämpfe im Brazilian Jiu-Jitsu ausgetragen. Rund 250 Kämpfer aus dem gesamten Bundesgebiet, Frankreich, Schweiz und Italien fanden sich pünktlich um 9 h zur Regelbesprechung ein. Nach einer kurzen Einweisung begannen dann um 9:30 h die einzelnen Kämpfe. Die Stimmung war sehr gut und es gab harte aber auch faire Wettkämpfe. Es wurde im klassischen KO-System gekämpft. In der Frauenklasse BJJ bis -64 kg gingen sechs Frauen an den Start. Monika Wiesner sicherte sich nach zwei Kämpfen die Silbermedaille in ihrer Kategorie. Den ersten Kampf konnte sie vorzeitig per Submission durch ein Abwürgen der Gegnerin für sich gewinnen. Der zweite Kampf ging über die gesamte Kampfzeit von 5 Minuten und hier musste sie sich leider nach Punkten geschlagen geben. Dennoch, Gratulation für den 2. Platz im BJJ auf der Submissao 2013.

Druckversion Druckversion | Sitemap
Jiu Jitsu Selbstverteidigungsschule "Die Orcas"